Willkommen im Herbst

Inhaltsangabe ''Die Entdeckung der Currywurst''

Die von Uwe Timm geschriebene Novelle "Die Entdeckung der Currywurst" wurde im Jahre 1993 das erste Mal veröffentlicht.
In der Geschichte geht es anfangs nicht um die Entdeckung der Currywurst, sondern eher um das Leben der Imbissbudenbesitzerin Lena Brücker Ende des zweiten Weltkrieges in Hamburg.

Der etwas ältere Ich-Erzähler aus München, erinnert sich zurück an seine Kindheit in Hamburg und an die Imbissbuden Besitzerin Lena Brücker die im Hafenviertel der Stadt ihre Imbissbude hatte. Er sucht die schon sehr alte fast blinde Dame, im Altersheim auf. Er möchte mehr über ihr Leben und über die Entdeckung der Currywurst erfahren, da er sich ziemlich sicher war, dass sie die Currywurst erfunden hat.

Die Geschichte fängt am Ende April 1945 an, die 40Jährige Volkskantinen Leiterin Lena Brücker, lernt denn ca.24 Jährigen Bootsmann Hermann Bremer der momentan in Hamburg Stationiert war, vor einem Kino kennen. Doch dann ging der Bombenalarm los und Lena & Bremer gingen in den Luftschutzkeller ganz in der Nähe des Kinos. Danach nahm Lena Bremer mit in ihre Wohnung. Er blieb und sie schliefen miteinander. Hermann Bremer entschloss sich bei Lena zu bleiben, dadurch begann er Flaggenverrat und wurde daraufhin gesucht und konnte nicht mehr die Wohnung verlassen. Seine einzige Verbindung zur außen Welt war, dass Fenster und Lenas Radio. Er wartete jeden Tag, dass Lena nach Hause kommt damit er wieder jmd. zum reden hat. Eines Tages kam der Blockwart Lammert ihm fast auf die Schliche da er Geräusche aus der Wohnung hörte und daraufhin mit seinem Schlüssel in die Wohnung kam. Dazu kam noch, dass das Radio kaputt ging und dadurch Bremer keine Informationen aus der Außenwelt mehr bekam.

Anfang Mai ist Hitler dann Gefallen und Hamburg hatte Kapituliert, doch Bremer bekam von alle dem nichts mit. Auch Lena hatte ihm nichts erzählt, da sie ihn bei sich haben wollte. Nach 17 Tagen hielt es Bremer nicht mehr aus und wurde gegenüber Lena Handgreiflich und er verlor sein Geschmacks Sinn. Lena konnte das Ende des Krieges nicht mehr verschweigen und erzählte Bremer die ganze Geschichte und ohne etwas zu sagen verschwand Bremer aus der Wohnung mit den Sachen von Lenas Mann. Einige Zeit später kam Lenas Mann wieder nach Hause, der aber sehr schnell wieder rausgeworfen wurde.

Danach entschloss sich Lena eine Imbissbude zu eröffnen und besorgte dafür Curry, da Bremer von diesem Indischen Gewürz erzählt hatte.
Durch einen ''Unfall'' entdeckte sie dann die Currywurst, diese sich gut verkaufen ließ. Auch Bremer stand später an der Bude, doch dieser Verschwand nach einer Currywurst wieder ohne etwas zu sagen, dabei bekam er seinen Geschmack wieder.

Paar Monate nachdem Lena dem Ich-Erzähler die Geschichte erzählt starb sie und hinterließ dem Ich-Erzähler einen Pullover den sie während des Erzählens gestrickt hatte und einen Zettel wo die Zutaten der Currywurst stehen.
19.11.15 15:55
 
Letzte Einträge: Das ist Mein Blog



Gratis bloggen bei
myblog.de